Im Jahre 2015 habe ich wieder eine Vielzahl an Touren durch verschiedene Regionen des Harzes absolviert und werde dies auch 2016 tun. Dabei standen und stehen gesundheitliche und fitnessspezifische Aspekte – mit einem gewissen sportlichen Anspruch verknüpft – im Vordergrund. Ich will auf einem sportlich – moderaten Anspruchsniveau, keinesfalls mit wettkampfspezifischen oder gar leistungssportlichen Motiven im Vordergrund, biken und sehr bewusst die Schönheit der Natur im Wechsel der Jahreszeiten sowie kulturelle, künstlerische und historische Stätten und Werte, die mir auf den verschiedenen Routen begegnen, wahrnehmen, besichtigen bzw. würdigen. Vieles wird auf Wald- und Wiesenwegen gefahren, die im Harz naturgemäß nicht nur meist anstiegsreich, sondern zudem nicht selten „geröllig“ sein können, weshalb es beim „Nachfahren“ anzuraten ist, möglichst auf das Rennrad zu verzichten, das Trekkingrad oder Mountainbike zu nehmen und zudem immer den Radhelm (!) dabei zu haben.

Selbstverständlich halte ich mich an die eigenen Empfehlungen und werde selbst 2015/16 alle Touren ausschließlich mit einem 28er Trekkingbike (27-er Schaltung, aber 42 -er Reifen) oder einem Mountainbike absolvieren. Neben dem bewährten 26er MTB mit 27-er Schaltung setze ich in diesem Jahr erstmals ein 29er Carbon – MTB ein, welches mit einer neuartigen 20er – Schaltung ausgestattet ist. Meine anfängliche Skepsis, mich damit

– nun im etwas reiferen Alter – eventuell zu überfordern, waren auf jeden Fall unbegründet. Das MTB fährt sich super und die 20er Schaltung entspricht in etwa der traditionellen 27er – Schaltung anderer Bikes. Alle Touren ließen bzw. lassen sich mit diesem Radmaterial problemlos bewältigen!

Wie in der Vergangenheit nutze ich bezüglich der Angaben zu Streckenlängen jeweils meine eigenen Tachometer, aber verlasse mich neuerdings (ab April 2016) auf die Hilfe einer professionellen App auf meinem Smartphone und dadurch werden die Zahlenwerte (hoffentlich) präziser.

Viele der Touren beginne ich 2015/16 in Wernigerode und habe mir zur Gewohnheit gemacht, diese Touren mehr oder weniger alle in der Nähe des Westerntors bzw. nahe des Bahnhofes Westerntor der Brockenbahn zu starten. Dieser Punkt liegt zentral und in der näheren Umgebung finden sich verschiedene Parkmöglichkeiten z.B. für die Anreise zum Startpunkt mit dem Auto!

Sollte ich an anderen Orten starten, dann wird dies in der Routenbeschreibung eindeutig und gleich zu Beginn ausgewiesen!